Startseite Arbeitsfelder Kontakt Links FSJ Spende Downloads
 
Diakonie-Logo 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Soziotherapie

Mitarbeiterinnen, die Soziotherapie anbieten

Soziotherapie ist eine ambulante Versorgungsleistung für Patienten mit schweren psychischen Erkrankungen, die fachärztlich verordnet und von der Krankenkasse genehmigt werden muss. Das vorrangige Ziel dabei ist, dem psychisch kranken Menschen zu helfen, ärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen.  Ferner soll eine Einweisung in ein Krankenhaus vermieden oder aber eine stationäre Behandlung verkürzt werden.


Soziotherapie will durch Trainings- und Motivationsmethoden Psychosedefizite abbauen helfen und die Kontaktfähigkeit des/ der Betroffenen fördern, um das Leben in der Gemeinschaft zu erleichtern.

Die Therapie wird durch einen Mitarbeiter/ eine Mitarbeiterin des Sozialpsychiatrischen Dienstes erbracht und kann für max. 120 Stunden im Zeitraum von drei Jahren in Anspruch genommen werden.

Voraussetzungen:

  • eine schwere psychische Erkrankung mit bestimmten Diagnosen

  • Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit und der Kommunikationsfähigkeit

Ablauf:

  1. Verordnung der Soziotherapie durch einen Facharzt

  2. Gemeinsame Erstellung eines Betreuungsplans mit dem Facharzt, dem Betroffenen und dem Soziotherapeuten

  3. Einreichen von Plan und Verordnung bei der jeweiligen Krankenkasse

  4. Genehmigung durch die Krankenkasse: Beginn der Leistungserbringung

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie oder Ihr Angehöriger Soziotherapie erhalten kann, dürfen Sie uns gerne unverbindlich anrufen.


Ihre Ansprechpartnerin im Diakonischen Werk Pforzheim-Land:
 
Doris Hötger
07231/ 91 70 - 17
hoetger[at]diakonie-enzkreis.de

 

 zum Überblick

zur Startseite